Schutz vor Radon
670
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-670,bridge-core-2.2.2,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-20.9,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.1,vc_responsive,elementor-default,elementor-kit-650

Schutz vor Radon  

am Arbeitsplatz, in Aufenthaltsräumen und zu Hause

WAS IST RADON

Radon ist ein farb- und geruchloses Edelgas, das besonders (aber nicht nur) in ehemaligen, vulkanischen Gebieten sowie in Bergbauregionen aus Gestein und Böden freigesetzt wird. Radon ist radioaktiv und krebserregend, sehr beweglich und steigt stetig nach oben auf.

Nach dem Rauchen ist Radon die zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs, das ca. 10% dieser Erkrankungen verursacht (auch bei Nichtrauchern).

 

WIE GELANGT RADON IN GEBÄUDE

Radon dringt besonders durch nicht abgedichtete Maueröffnungen von Wasser- und Abwasserrohren, durch Kabelkanäle von Strom, Telefon, TV und durch sichtbare Risse in Mauern und Böden in die Gebäude ein. Das sind die sogenannten Radoneintrittspfade, diese sollten unbedingt lokalisiert und abgedichtet werden.

Wenn Sie in einem Ihrer Keller Arbeitsplätze oder Aufenthaltsräume (Wohnung, Sport, Freizeit, Wellness etc.) planen oder besitzen, dann sollten Sie die Radonkonzentration in der Raumluft selbst messen oder messen lassen, auch dann, wenn sich Ihre Gebäude nicht in einem der amtlich ausgewiesenen Radonvorsorgegebiete befinden.

Wir sind für Sie da

 

Für einen guten Kontakt – das Wichtigste auf einen Blick.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!

92637 Weiden